TíR Na NÓG

Land der ewigen Jugend - Keltischer Pub



Eines Abend, der Trunkenbold Jack saß in einem abgehalfterten Pub irgendwo im irischen Hinterland, betrat der Gehörnte die Szene. Jack sollte geholt werden. Nach alter Sitte durfte er noch ein letztes Abschiedsbier trinken, doch in seinem Geiz hatte er nur wenig Geld eingesteckt und dieses bereits restlos versoffen. Also erbarmte sich der Teufel und verwandelte sich in eine Münze. Der durchtriebene Jack aber dachte nicht ans Bezahlen, sondern steckte die Münze zu seinem silbernen Kreuz in die Tasche und der Teufel saß fest. Es wurde hart verhandelt und am Ende bekam der Hinwegbefohlene einen Aufschub von 10 Jahren.

Nach dieser Zeit erschien der Beelzebub erneut bei Jack, forderte sein Recht, doch Jack gelang es abermals ihm ein Schnippchen zu schlagen und rang dem Teufel ewige Verschonung seiner Seele ab.

Doch wenn dies ein gutes Geschäft gewesen wäre, würde ich die Geschichte nicht erzählen. Denn es begab sich, dass auch der geizige, trunksüchtige und gerissene Jack eines Nachts tatsächlich sein letztes Bier leerte und noch im Tode prellte er ein letztes Mal die Zeche. Optimist, der er war, suchte er Einlass am Himmelstor, doch sein Ersuchen verursachte lediglich lautes Gelächter bei den himmlischen Heerscharen. Doch auch an den Toren der Hölle wurde er mit Verweis auf den gemeinsamen Vertrag abgewiesen. Der Teufel schickte Jack dorthin zurück, wo er hergekommen. Aus Mitleid schenkte er ihm noch eine glühende Kohle und ein Rübe für den Weg. Seitdem wandelt der alte Jack ruhelos erst mit einer leuchtenden Rübe und, seitdem er in die USA ausgewandert ist, mit einem leuchtenden Kürbis durch die Lande.


Und da Jack nicht der einzige ist, der in den USA sein Unwesen treibt, kommen wir in den Genuss zu Halloween von hier wandelnden Amerikanern unterhalten zu werden:


The Voltz Brothers & Band

31.10.2018

ca. 21.30 Uhr